55 Tage Gemeinderat

Gewählt am 25.11.2018, gestartet am 27.11.2018

Mittlerweile bin ich 55 Tage im Amt. In dieser Zeit fanden insgesamt drei Gemeinderatssitzungen, sowie die Inpflichtnahme durch den Regierungsrat Urs Hofmann statt.

Seither gab es bereits einiges zu tun, zu entscheiden, zu besprechen, zu planen, usw.

Schliesslich wartet eine Gemeinde nicht, bis ein Ersatz für einen Gemeinderat da ist, sondern befindet sich unentwegt im Prozess. 2018 war noch nicht zu Ende und es galt, alle für einen guten Start ins 2019 notwendigen Dinge noch zu erledigen und abzuarbeiten.

Ohne Verständnis, Offenheit und Unterstützung der AmtskollegInnen und der Verwaltung wäre dies nicht möglich gewesen. Vielen Dank an dieser Stelle an das gesamte Kollegium (Gemeindeammann, Gemeinderäte, Verwaltung und Bauamt).

Zu meinem Ressort allgemeine Verwaltung gehört, unter anderem, die reibungslose Umstellung auf die digitale Archivierung aller anfallenden Geschäfte und damit verbundenen Dokumente. Meine Verantwortung lag hierbei bei der Auswahl und Anschaffung noch fehlender Computer-Komponenten, um wie vorgesehen anfangs 2019 damit starten zu können. Das neue System ist in seinem Nutzen weit mehr, als nur eine papierlose Archivierung. Das System schafft innerhalb der Verwaltung und des Gemeinderates Transparenz über sämtliche Geschäfte. Ein grosser Vorteil ist die Suchfunktion, welche die Inhalte abgespeicherter Dokumente auslesen kann. Dies spart enorm Zeit im Finden bestimmter Unterlagen. Als Gemeinderat ist es nun möglich, von überall her und unabhängig der Tageszeit auf Geschäfte und Dokumente zuzugreifen, sowie sich in die Unterlagen der Gemeinderats-Sitzungen per Internetverbindung einzulesen.

Ist dies überhaupt notwendig?

Ja! Ich selbst bin zum Beispiel, nebst meiner Gemeinderatsfunktion, nach wie vor in einer 100%-Anstellung berufstätig. Das neue System verschafft mir die Möglichkeit, mich vorweg einzulesen, bequem von Zuhause aus, während einer Zugfahrt oder auch in einer Pause am Arbeitsplatz.

Dies macht das Amt eines Gemeinderates wesentlich attraktiver, da man dadurch freier in seiner Zeiteinteilung ist.

Bezüglich meines Ressorts Gemeindeentwicklung (Strategien, Visionen, etc.) möchte ich 2019 die Bevölkerung einladen, sich in einen Visionsprozess zu integrieren, um mögliche Umsetzungen und notwendige Strategien im Gemeinderat zu erarbeiten. Die Form des Einbezugs der Bevölkerung, ob per Umfrage, Workshop, Stammtisch oder anderem, ist für mich per heutigem Tag aber noch nicht definiert. Hier bitte ich Sie als Bevölkerung noch um ein wenig Geduld.

Selbstverständlich haben Sie trotzdem die Möglichkeit, jederzeit Ihre Ideen und Visionen für Berbu kundzutun.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit 2019 mit Ihnen als Bevölkerung.

Alexander Pirchl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s