Lug und Trug?

Der folgende Blog-Beitrag ist aufgrund eines Zeitungsartikels im Lenzburger Bezirksanzeiger entstanden. Mittlerweile ist bekannt, dass der Artikel gravierende Fehlinformationen mit grosser politischer Tragweite beinhaltet. Gemeinderat Heinz Neeser hat die Fehlinformationen mit seinem Kommentar zur Klarstellung der Journalistin korrigiert.

Erst kürzlich war ich an der Projektwettbewerbspräsentation «Neubau Schulhaus Birrwil» mit Standort hinter der Mehrzweckhalle. Dabei wurden fünf eindrückliche Schulhausprojekte präsentiert und der weitere politische Weg zu einem Neubau hinter der Mehrzweckhalle beschrieben. Nebst Lehrpersonen und der Schulhauskommission waren auch der Gemeindeammann Max Härri, die Gemeinderätin Ressort Schule Cristina Kopp und die Gemeindeschreiberin Monika Gloor anwesend. Der federführende Gemeinderat Ressort öffentliche Bauten Heinz Neeser war selbst nicht anwesend.

Nun entnehme ich etwas irritiert am Donnerstag, 8. März 2018, dem Lenzburger Bezirksanzeiger, dass der Gemeinderat einen Anbau an das alte Schulhaus plant. Im Artikel ist wohl von einem Projektwettbewerb die Rede, aber in keiner Weise von einem Neubau hinter der Mehrzweckhalle. Sogar das Foto ist mit dem Satz beschriftet worden: „Soll einen Anbau erhalten: das alte Schulhaus.“

Wie soll ich das als Berbuer verstehen?

  • Hat der Gemeinderat nun doch unabhängig der Kommissionsmeinung anders entschieden?
  • Ist die Meinung der 4 Bevölkerungsvertreter und der 2 Schulführungsvertreter in der Schulhauskommission überhaupt gefragt?
  • Ist der Artikel von der Schreiberin Larissa Hunziker oder der darin Auskunft gebenden Gemeindeschreiberin politisch motiviert?
  • Wurde deshalb der Wettbewerbsbericht auf der Homepage der Gemeinde Birrwil noch nicht veröffentlicht?

Falls Du eine Antwort auf eine meiner Fragen geben kannst, so wäre ich froh, wenn Du dies hier per Kommentar tust.

(Quellenangabe des erwähnten Zeitungsartikels: Larissa Hunziker: Birrwiler Schule sorgt vor, erschienen im Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Hrsg. AZ Anzeiger AG, Aarau, 8. März 2018, S. 19)

Die Klarstellung von Larissa Hunziker vom 9. März 2018, 14:00 Uhr, findest Du in diesem Beitrag (klicken).

2 Gedanken zu “Lug und Trug?

  1. Die Schulpflege Birrwil hat bereits im 2012 erstmals über die Schulräumlichkeiten und die Ausstattung diskutiert. Im 2014 wurde dementsprechend ein Antrag zur Kommissionsgründung an die Gemeinde gestellt, da die Schulräume nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechen und die Infrastruktur nicht zeitgemäss ist.
    Die angehende Journalistin hat ja nicht ganz unrecht, da es tatsächlich ein Vorprojekt Ende 2014 gab, bei dem ein Anbau an das Alte Schulhaus angedacht war.
    Die Baukommission hat mit externen Beratern eine andere Möglichkeit gefunden und zwar einen Neu-Anbau an die Mehrzweckhalle. Das Siegerprojekt, sowie fünf weitere sorgfältig erarbeitete Projektbeiträge wurden an der Schulraumausstellung dieses Jahr präsentiert.
    Mit Verwunderung stelle ich fest, dass man zwar die veralteten Unterlagen beziehen kann, jedoch die aktuellen Informationen z.B. der Jurybericht der Baukommission auf der Birrwiler Homepage nicht abrufbar sind und darin liegt das eigentliche Versäumnis. Am 08. Juni wird über den Projektierungskredit entschieden und über die Zukunft der Primarschule Birrwil.

    Gefällt mir

  2. Die Informationen über das alte Schulhaus wurden gemäss Mitteilung von Larissa Hunziker aus veralteten Unterlagen bezogen, was ein Fehler war. Es war selbstverständlich nie ihre Absicht, ein falsches Bauvorhaben zu präsentieren.
    Die Berichtigung ist bereits auf dem Weg.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s